SPD Horhausen

SPD Horhausen mit Fragenkatalog zur weiteren Entwicklung Horhausens

Aktuell

SPD mit Fragenkatalog zum Diskussionsprozess zur Entwicklung von Horhausen

Mit einem 20-Punkte-Fragenkatalog eröffnet die SPD Horhausen aktuell den anstehenden notwendigen Diskussionsprozess um die Fortentwicklung der Gemeinde für die nächsten Jahre bzw. die nächsten ein bis zwei Jahrzehnte. Durch die Fusion steht eine Weiterentwicklung des Flächennutzungsplanes der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld vor der Tür. Als zweitgrößte Gemeinde der Verbandsgemeinde und mit verkehrsgünstiger Lage kommt Horhausen eine ganz besondere Bedeutung zu. Seit einiger Zeit gibt es eine rege Nachfrage nach Bauland. Welche Gewerbe- und Industrieansiedlung ist zu erwarten? Wird die heutige Infrastruktur der heutigen Situation gerecht – und hält sie den Anforderungen der nahen Zukunft stand? Wie steht es um die Auslastung der Kindertagesstätten und um die schulische Versorgung? Welche Auswirkungen haben die Entwicklungen der Nachbargemeinden?
Der Gemeinde Horhausen steht die Beantwortung einer Reihe von Fragen zur Bewältigung einer zukunftsgerechten Entwicklung ins Haus. Die Fraktion möchte daher nun einen Diskussions- und Meinungsfindungsprozess beginnen, der auf belastbaren Fakten fußt. In der jüngsten Fraktionssitzung im August wurde daher ein 20-Punkte-Fragenkatalog erarbeitet, der nun an den Ortsbürgermeister, die Beigeordneten und die Fraktionsvorsitzenden der beiden anderen Fraktionen übermittelt wurde. Der Katalog ist zudem zur Weiterleitung an die Verbandsgemeindeverwaltung bestimmt, da von dort eine Reihe von Informationen zusammengetragen werden müssen. Mit folgenden Worten übersandte der Fraktionsvorsitzende der SPD und Beigeordnete Christoph Orthen den Katalog:

„Sehr geehrter Herr Ortsbürgermeister, sehr geehrte Herren Beigeordnete und Fraktionsvorsitzende,

in unserer letzten Fraktionssitzung haben wir uns Gedanken über die angestoßenen Diskussionen zu den Themen Ortsentwicklung, Flächennutzungsplan, Bauflächen der Gemeinde usw. gemacht. Wir sind der Auffassung, dass eine sachliche und zielgerichtete Diskussion auch sachlich fundierter Grundlagen bedarf und kein Stochern im Nebel sein sollte mit subjektiv gefühlten Wahrnehmungen und Vermutungen. Zu diesem Zweck haben wir den beigefügten Fragenkatalog erarbeitet und zusammengestellt – alles Weitere entnehmt bitte dem Anhang. Wir gehen alle davon aus, dass die Grundversorgung vor allem auch durch die Erweiterungen von Lidl und Edeka in unserem Ort dauerhaft erfüllt sind und auch andere vorhandene Einrichtungen dieser zurzeit gut dienen. Dass dies so bleibt – sollten wir ebenso im Rahmen unserer Möglichkeiten versuchen zu steuern. Besonderes Augenmerk müssen wir auch auf unsere medizinische Versorgung haben.

Wir glauben so einen guten Beitrag für einen Start in die Thematik zu finden und freuen uns auf die anstehenden gemeinsamen Gespräche und Diskussionen. Eine gute Zusammenarbeit im Sinne der Sache und für eine gute Zukunftsperspektive unserer Gemeinde würden wir sehr begrüßen.“

Die SPD-Fraktion geht davon aus, dass die Fragen in den nächsten 4-6 Wochen beantwortet werden können. Für eine Mithilfe steht sie selbst gerne zur Verfügung.

Den vollständigen Fragenkatalog finden Sie in unserem Downloadbereich.

 
 

Suchen

 

Counter

Besucher:351047
Heute:17
Online:1
 

Wetter-Online