Header-Bild

SPD Horhausen

SPD besichtigt neues Filetstück in Horhausen

Aktuell

Mitglieder der SPD-Fraktion im VG-Rat AK-FF; Foto: Christoph Orthen

SPD besichtigt neues Filetstück in Horhausen

IGS Horhausen ist eine schulische Top-Einrichtung im Landkreis Altenkirchen

Die SPD „Im Raiffeisenland“ der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld informierte sich jüngst vor Ort über das neue schulische Filetstück des Landkreises – die Integrierte Gesamtschule IGS in Horhausen. Schulleiter Norbert Schmalen präsentierte die Neubauten und die teil-renovierte Schule mitsamt Schulhof. In gut 2 ½ jähriger Bauzeit mit gut einem Jahr intensiver Vorplanungszeit wurde vor wenigen Wochen die IGS Horhausen erfolgreich erweitert. Rund 9,8 Mio € an Gesamtkosten sind parallel zum laufenden Schulbetrieb in das Projekt des Kreises geflossen. Zurecht sehr stolz auf seine Schule zeigte Schmalen den SPD-Kommunalpolitikern die nahezu fertige gelungene Einrichtung. Es stehen lediglich noch geringe Restarbeiten aus, der Vollbetrieb läuft aber bereits. Die lange Zeit der Übergangslösungen mit Containern ist nun endlich vorbei.

Hochmoderne gut ausgestattete naturwissenschaftliche Fachräume, neue Klassenräume – durchgängig mit digitalen Boards ausgerüstet -, Lehrerzimmer sowie Aufenthaltsräume und Nebenräume. Dazu eine sehr funktionale einfach schöne Sporthalle mit viel Lichteinstrahlung, eine Aufwärmküche für die Ganztagsschule und als Herzstück eine zentrale neue Bibliothek! Ebenso wurde der zentral zwischen den Gebäuden liegende Schulhof vollständig neugestaltet.

Der Baustil der Neubauten ist mit Sichtbeton, Glas- und Holzflächen sehr modern und funktional gehalten, fast schon minimalistisch. Selbstverständlich wurde auch Barrierefreiheit der Räumlichkeiten realisiert.

Schulleiter Schmalen bereut etwas, das er bald seinen Ruhestand antritt. „Wir haben mit dieser tollen Schule einen enormen Zulauf aus der Region, sowohl aus dem Kreis Altenkirchen als auch aus dem benachbarten Kreis Neuwied“. Auch das Lehrerkollegium erfreut sich in Zeiten offener Stellen über einen regen Zulauf. Bemerkenswert sei auch, dass sich durch die neuen Möglichkeiten ein enormer Schub über erweiterte Angebote und Möglichkeiten ergeben habe; die Ideen „sprudeln“ seitdem förmlich. Die Einrichtung sorge rundum für Begeisterung und Innovation – bei Schülern, im Kollegium und auch bei den Eltern und Einwohnern der Nahregion Horhausen. Etwas bedauerlich sei lediglich, dass es für den gesamten Komplex nur eine Hausmeisterstelle gebe.

Beindruckt und begeistert zeigten sich wiederholt die SPD-Kommunalpolitiker in jedem Raum, der besichtigt wurde. Es ist eine Bereicherung für alle. Besonders erfreulich ist auch, dass sowohl die Sporthalle als auch Besprechungsräume nach Absprache mit der Schulleitung am Abend für Vereinssport oder für öffentliche Treffen, Sitzungen und Besprechungen z.B. für die Gemeinden oder für Vereine nutzbar sind.

Am Bau waren ausgesprochen viele heimische Firmen beteiligt. Die Energieversorgung läuft primär über eine Hackschnitzelheizungsanlage, die bei Bedarf von einer Gasheizung unterstützt wird. Auch die gesamten Außenanlagen mit Treppenanlage und gestalterischen Elementen wurde im Zuge der Baumaßnahmen mit erneuert.

Die IGS Horhausen mit Unter-, Mittel- und Oberstufe bis zum Abitur ist damit eine der besten und schönsten Einrichtungen im Landkreis, auf die Horhausen zu recht besonders stolz sein kann. Rund 800 Schülerinnen und Schüler nimmt sie auf. Mit den top-modernen Möglichkeiten ist die Schule eine begehrte und zukunftssichere Einrichtung in der Gemeinde.

 
 

Suchen

 

Counter

Besucher:352324
Heute:138
Online:1
 

Wetter-Online